Der kleine blaue Ball aus dem All

The one thing today

Es dreht sich in den letzten Tagen und Wochen alles um Fussball. Einen schönen Kommentar höre ich in diesem Zusammenhang in einem Interview mit einem deutschen Astronauten.
Würden wir Menschen alle die Gelegenheit haben die Erde aus dem Weltall zu sehen, wüssten wir, dass wir unserem kleinen blauen Ball mehr Sorge tragen müssen. Denn von weit entfernt wird es klipp und klar: es ist der einzige blaue kleine Ball, auf dem wir Menschen ein Zuhause haben.

Advertisements

Ausgeschlafen

The one thing today

Um 10 Uhr blicke ich verschlafen auf die Küchenuhr und sogleich packt mich das Gefühl was Besonderes geleistet zu haben. Ich habe doch tatsächlich den Samstag Morgen „verschlafen“, ein Highlight!
Denn in Ruhe auszuschlafen gelingt mir selten. Das Geheimrezept dazu wüsste ich gerne, nur blieb es mir bis anhin verboren. Umso cooler sind die wenigen Tage, an denen ich nicht als Erste das Bett verlasse.

Es ist wie es tut…

Fotos, The one thing today

„Die Liebe ist was sie ist“, sagt der Standesbeamte zu unseren Freunden bei ihrer Trauung.
Eine Beschreibung zur Beschreibung – andere Worte wären einfach zu unpräzise.
Wie auch immer, wir amüsieren uns an der schönen Hochzeits-Grillparty ganz wunderprächtig – das romantische Ambiente, mit den lieben Leuten, den hausgemachten Leckereien und dem glücklichen Hochzeitspaar. Für mich ist es, wie es tut…

Just do it!

The one thing today

Meine Gedanken kreisen heute um die Frage, weshalb es nur manchen Menschen vorbehalten ist, ihren beruflichen Träumen und Ideen zu folgen und sich andere vorwiegend mit einem Kompromiss zufrieden geben. Ist es primär der Mut, das Risiko, das uns davon abhält das zu tun, was wir gerne tun würden? Haben wir Alternativen? Ich für meinen Teil beantworte beide Fragen mit ja und trage den Funken Hoffnung, dass der richtige Zeitpunkt noch kommen wird. So wie das bis anhin noch immer der Fall war.

Neue Family-Parties

The one thing today, Thought of the day

Wir sitzen am Sonntag-Nachmittag in einem schönen Garten einer Berner Stadtwohnung. Auf den Festbänken sitzen bekannte Freunde und neue Gesichter, die sich fröhlich unterhalten, auf jedem zweiten Arm wird ein Baby gewiegelt. Es ist eine schöne Stimmung unter den vielen jungen Familien und eine ganz neue Erfahrung für uns alle. Mir macht es Spass, dass sich unser Kollegenkreis erweitert und suche gerne den Kontakt zu neuen „Päärlis“.